Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.
Johann Wolfgang von Goethe

Gabriele Schmenkel
Leichte Küche aus schweren Zeiten

Originale Rezepte aus der Nachkriegszeit

Rezension © 2021 Klaus Spangenmacher

 

 Regionalia Verlag, 6,95 Euro

 128 Seiten

 ISBN-13: 978-3-95540-292-1

beim Regionalia Verlag bestellen

Von Kartoffelkuchen bis Milchbrot

Nicht nur, dass diese mehr als 70 Rezepte aus der Nachkriegszeit 1945 bis 1949 – damals aus der Not geboren – mit einfachen, preiswerten Zutaten äußerst schmackhaft sind, bieten sie doch dabei eine leichte Küche, oftmals zucker-, gluten- und laktosefrei – und in vielen Fällen vegetarische oder vegane Kost.

 

Unsere Meinung:
Gabriele Schmenkel schildert sehr unterhaltsam die Entstehung des Kochrezepteheftes ihrer Großeltern, die aus dem Sudetenland stammen. Schon alleine diese Entstehungsgeschichte macht des Büchlein lesenswert, da sie auf die frühere Zeit eingeht und auch die Umstände der Nachkriegszeit scjhildert. Danach beschreibt sie viele Rezepte, die sich oft mit Gebäck, Brot und Mehlspeisen beschäftigen, da ja auch Fleisch und deftigere Dinge nicht immer erhältlich waren. Und schliesslich lautet ja auch der Titel "Leichte Küche". Für mich war es schön, Rezepte zu entdecken, die auch meine Oma noch des öfteren noch in den 80er Jahren in ähnlicher Weise für uns zubereitet hatte. Auch mir waren meist die Zutaten bekannt, aber die Zubereitung blieb mir lange verschlossen und nun kam Frau Schmenkel und konnte mir dank ihrer akribischen Arbeit viele Hilfen bei der Zubereitung geben. Das Buch hat mir auf jeden Fall viel Spaß bereitet und lies mich auch die Zeiten meiner Großeltern wieder ein wenig zurückzuholen. Und zusätzlich geht sie auf heute kaum oder garnicht mehr erhältliche Zutaten ein und macht Vorschläge, wie man sie ersetzen kann.

Ein herrliches kleines und preiswertes Büchlein.