Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.
Johann Wolfgang von Goethe

Koboldzauber und Teufelsblut

Hexenliköre selbstgemacht

Rezension © 2020 Klaus Spangenmacher

 

 Regionalia Verlag, 6,95 Euro

 128 Seiten

 ISBN-13: 978-3955402297

beim Regionalia Verlag bestellen

Dieses Buch bietet Ihnen sage und schreibe mehr als 60 Liköre aus der Welt der Hexen von früher und heute. Brauen oder mixen Sie sich köstliche oder heilsame, anregende oder beruhigende Getränke selbst. Sie möchten wohlig einschlafen oder im Gegenteil die „Lebensgeister“ wecken? Sie möchten endlich Alternativen zu dem Getränke-Alltags-Einerlei haben, sich selbst und ihre Gäste überraschen? Verwöhnen Sie sich selbst und Ihre Nächsten aus dem reichhaltigen Angebot der genussvollen Hexenküche!

Ob Liköre mit Früchten bzw. Beeren, Kräutern oder Gewürzen, ob Mixgetränke in originellen Kombinationen oder traditionelle Liköre mit überraschenden Zusätzen, ob klar oder farbintensiv, ob beschwingt oder stark, ob mild oder scharf … Hexenliköre wie „Koboldzauber“, „Teufelsblut“, „Hexenkuss “, „Kräuter-Allerlei-Punsch“, „Absinth Mephistopheles“ oder „Drudenfeuer“ sollten Sie einmal probiert haben! Die Rezepturen spannen den Bogen von stärkenden Gesundheits- bis aphrodisischen Liebestränken, von Servierideen sowohl für rauschende Feste als auch für stille, besinnliche Momente.

Neben den wunderbaren Likörkreationen enthält das Buch viele historische Anekdoten und Weisheiten, die untermauern, dass es in früheren Zeiten mehr Genussreiches, aber auch mehr Heilgetränke gab, als man heute gemeinhin annimmt. Vor allem aber soll dieses Buch Ideen liefern und Freude bereiten. Viele Rezepte schließen an mit Vorschlägen für kleine Extras, wie Sie die Hexenliköre auch zu einem visuellen Erlebnis machen können.

 

Unsere Meinung:
Eigentlich bin ich mehr der Whiskytrinker und habe kein besonderes Faible für Eierlikör und ähnliche merkwürdige Liköre, aber seis drum, als Liebhaber von Mystery und Horror Romanen hat mich der Titel schon mal angesprochen und der kleine Regionalia Verlag (unter den Fittichen des Eifelbildverlages in der neuen Gesellschaft: Kraterleuchten GmbH) hat da für schmales Geld ein faszinierend und handwerklich gut verarbeitetes Hardcover Büchlein auf die Beine gestellt.
Und bei mir wurde aus dem reinen Interesse an einem, sagen wir mal magisch angehauchtem Buch, der Forschungsdrang an selbstgemachten Likören geweckt.
Das Büchlein schildert vorab einiges an Hintergrundwissen über Hexen, Elfen, Kobolde und Feen, Danach geht es aber ans Ein- bzw. Angemachte  und es wird über die verwendbaren Alkoholarten gesprochen, wo man erfährt, dass so ziemlich alles hochprozentige dazu verwendet werden kann und eine der Hauptzutaten Zucker in jeder möglichen Darreichnungsart und auch Honig eine der Möglichkeiten ist. Und als geschmacksgebende Zutaten ist alles, angefangen bei allen nur denkbaren Früchten über unendliche Kräutervarianten bis hin zu Brennessel, Ingwer und vielem mehr verwendbar. Die Auswahl an vorgeschlagenen Rezepten ist faszinierend und es sind durchaus leckere Varianten möglich, aber der eigenen Experimentierfreude sind da keine Grenzen gesetzt.
Letztendlich haben wir viel Gefallen daran gefunden und auch einige leckere Gebräue erfunden.


Fazit:
Ein tolles Buch, das nicht nur Interesse an Likören weckt, sondern auch an anderen Büchern aus dem Regionalia Verlag.