Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.
Johann Wolfgang von Goethe

Ultratec SJ400 Slowjuicer

Saftpresse mit Schneckensystem



Sehr leise und im direkten Vergleich sehr ergiebig – 4 Sterne

 

Der erste Eindruck des Gerätes nach dem Auspacken ist sehr wertig. Es kommt – im Gegensatz zu der Erklärung im Handbuch – bereits fast vollständig montiert an. Für die Benutzung muss man jedoch darauf achten, dass der Motorblock mit dem hörbaren Klicken einrastet, ansonsten fällt es schwer, den Deckel aufzusetzen. Direkt positiv zu bewerten ist, dass man so gut wie jedes Teil der Maschine ohne großen Aufwand zerlegen und somit reinigen kann. 

Für die erste Vitaminbombe habe ich Orangen verwendet und dies auch im direkten Vergleich zu einer herkömmlichen Saftpresse. Toll, wie ergiebig das Gerät ist – mit einem Beutel von 5 Saftorangen kann man den Auffangbehälter schon gut füllen und direkt ein großes Glas Saft erhalten. Wofür man bei anderen das doppelte an Menge benötigt. Die Maschine arbeitet sehr ruhig und leise und presst den Saft langsam durch das feinporige Metallsieb und schieb das Fruchtfleisch durch die rechte Öffnung fast vollständig trocken in den linken Behälter. Dadurch, und hier dann auch ein Abzug im Handling, läuft man jedoch Gefahr, dass das Rohr verstopft. Dieses dann wieder frei zu bekommen bedarf einer Demontage, was ich als umständlich empfinde. Gut ist jedoch, dass das Gerät auch einen Rückwärtsgang hat, so dass man wirklich das letzte aus seinem verwendeten Obst / Gemüse pressen kann. 

Bei Äpfeln sei gesagt, dass man diese zuvor besser schält, denn der Ultratec SJ400 schafft es nicht, die Schale durch das Sieb zu pressen – was über kurz oder lang dazu führt, dass es verstopft und er so keine volle Leistung mehr bringen kann. Hat man diese geschält, so kann man aber auch bspw Minzblätter für einen Extrakick mit einfüllen. 

Die Reinigung ist wie oben schon erwähnt grundsätzlich recht einfach, in der Lieferung enthalten ist eine kleine Bürste, mit welcher man das Sieb von dem restlichen Fruchtfleisch befreien kann. Sollte man noch Reste von Saft übrig haben, kann man den Behälter einfach im Kühlschrank in die Getränkehalterung stellen. 

Alles in allem ein gutes Gerät, welches sehr ergiebig ist und auch grundsätzlich gut zu reinigen ist. Einziger Abzug, dass der Ablauf durch das ausgepresste Fruchtfleisch schnell verstopft. 

 

Bestellen bei Amazon

Rezension Copyright 2016 by Nina Christin Müller für CookOla.de