Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

Ein gutes Essen ist Balsam für die Seele.
Sprichwort aus Tadschikistan

CookOla Kochbuch

Heidi Gebhardt

Heidi Gebhardt: Friedas Rotkraut

Heidi Gebhardt

 

Aus dem Buch: "Frieda unter Verdacht“

von Heidi Gebhardt

Tante Frieda, leidenschaftliche Köchin, erfolgreiche Hobbyermittlerin und zarte 80 Jahre alt, ist empört: Im idyllischen Frankfurter Viertel Hohe Tanne gehen neuerdings »leichte Mädchen« in der Nachbarschaft ein und aus. Eines Abends wird Frieda in jenes zweifelhafte Haus gerufen. Dort angekommen, entdeckt sie eine blutüberströmte Frau in Minirock und Lackstiefeln. Da steht plötzlich die Polizei im Raum. Frieda ist die Hauptverdächtige in dem Mordfall. Jetzt kann nur noch Lena helfen – ihre immer hungrige Nichte. Und vielleicht auch die beiden verliebten Hauptkommissare Bärbel König und Peter Bruchfeld, falls sie sich kurz etwas anderem als ihrer jungen Liebe zuwenden können.

 

zur Homepage von Heidi Gebhardt

bei Amazon bestellen

Zutatenliste

1 mittlerer Kopf Bio-Rotkraut

2 Bio-Äpfel

1 rote Bio-Zwiebel

Butterschmalz

Zucker, Salz

½ bis ¾ l Bio-Hollundersaft

1 Stange Zimt

2 bis 3 Nelken

2 bis 3 Wacholderbeeren

1 Lorbeerblatt

geriebene Schale einer Zitrone

Zubereitung

Die äußeren Blätter entfernen, Kopf achteln und den Strunk entfernen.

Äpfel und Zwiebel schälen. Alles in der Küchenmaschine mit einem feinen Messer

hobeln.

In heißem Butterschmalz nach und nach anbraten, salzen und zuckern und mit dem

Hollundersaft auffüllen.

Die Gewürze in einen Teebeutel oder ein Gewürz-Ei füllen und mitkochen lassen.

Nach ungefähr 45 Minuten Zitronenschale reiben und unterrühren. Kräftig abschmecken.

Anmerkung von Lena

Wenn Frieda keinen Hollundersaft bekommen kann, nimmt sie Brühe und Rotweinessig. Manchmal kocht sie den Rotkohl auch einfach mit Rotwein. Aber mit Hollundersaft schmeckt das Gemüse einfach am Besten.

Rezeptdetails

  •  
  • Land/Region
    Germany
  • Kosten
  • Portionen
    4
  • Zubereitungszeit
    45 Minuten
  • Kalorien
  • Schwierigkeitsgrad
    Normal