Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.
Johann Wolfgang von Goethe

2. Wormser Genussmarkt

 

Messe für Feinkost, Essen und Trinken

am 14. und 15. Oktober 2017

 

 

Zunächst mal sind 4.50€ Eintritt absolut okay. Ist ja jetzt auch noch nicht so eine große Messe. Aber dieses Jahr immerhin schon größer als letztes Jahr. Da geht also noch was!!

Immerhin 35 Stände mit allem, was mit Genuss zu tun hat. Dazu gibt es noch Präsentationen von diversen Ausstellern. Natürlich auch zum Thema Essen und Trinken in allen Varianten.

 

Das Probieren macht hier natürlich besonders viel Spaß. Egal ob Schokolade, Käse, Konfitüren, Chutneys, Senf, Honig, Kaffee oder auch Getränke, sowohl mit als auch ohne Alkohol. Alles kann verkostet werden.

 

Wir haben verkostet und zwar:

Die Werkstatt für Genuss“ hat diverse Gewürzkompositionen aber auch Marmeladen und Nudeln, Pesto, Öle, Essig und Kräutertees im Angebot. Durchweg lecker, also auch empfehlenswert. Selbst das Latwerge wurde von Klaus als gut befunden.

 

Der Rheingauer Affineur“ befand sich mit einer gutsortierten Käsetheke vorort und die Inhaberin herself stand da und lies Käse verkosten und verkaufte auch. Das war wohl der Stand mit dem größten Zuspruch. Es war einfach immer eine Schlange, egal wann man hinkam. Also anstellen, wenn man probieren will. Sehr leckere Käsesorten. Da habe ich wohl so ziemlich alle ausprobiert. Mitgenommen haben wir letztendlich den Popeye-Käse (sehr lecker mit Spinatmantel), den Zisterzienser (ein Hartkäse mit mächtig viel Geschmack) und die Blaue Kuh (ein Blauschimmelkäse auf extra-lecker).

 

Bei den „Kulinaristen“ gab es eine breite Auswahl an Akazienhonigen. Natürlich auch alle zum probieren. Wir haben alle probiert, sie sind alle lecker. Wir haben uns für den Akazienhonig mit Propolis und den normalen Akazienhonig entschieden. Gibt‘s auch noch mit Ingwer, Vanille, Rosmarin, Thymian usw. Nudeln gab‘s da auch noch. Da noch nie gegessen, habe ich uns eine Tüte Hanfnudeln mitgenommen.

 

Bei „Mutter & Sohn“ findet man Kräuterbitter in diversen Varianten. Der gängigste wohl Mutter‘s bester Tropfen. Klaus hat probiert und für gut befunden. Ist wohl sehr gehaltvoll.

 

Bei „Kühn & Nehring“ findet man alles mögliche. Marmeladen, Gelees, Fruchtaufstriche, Chutneys und Relishes. Säfte und Sirupe uvm. Wir haben durchprobiert und uns letztendlich für ein Kürbis-Tomaten-Chutney entschieden. Dazu noch einen Apfel-Vanille-Gelee und ein Ribisl-Chutney (total genial: mit Pfeffer).

 

Bei „Amelia Schweig“ findet man Olivenöle in diversen Sorten. Alles hochwertige Öle in vielen Geschmacksrichtungen. Mit Kräutern oder auch Chili. Auch sehr lecker.

 

Die „Chocolaterie Holzderber“ ist natürlich wieder mit ihren Schokoladenspezialitäten anwesend. Dummerweise hatte ich als erstes die Winterschokolade, die mich jetzt nicht wirklich begeistern konnte. Eher weniger. Aber die Cranberryschokolade war dafür lecker. Nicht überwältigend, aber lecker.

 

Bei „Alles Gute – Hausgemachte Leckereien“ gab es auch diverse Senfsaucen, Chutneys, Pestos und Marmeladen. Das beste war wohl das Pesto Parmiggiano mit Kräutern und Parmesan. Sehr lecker.

 

2imSinn“ bietet Backkunst an. Optisch äußerst ansprechend, hatte ich dennoch nicht das Bedürfnis, etwas davon zu probieren. Aber die Zimt- und Mohnschnecken sahen dafür schon besser aus.

 

Den Kaffee von „Röstgrad 49‘8“ hat natürlich Klaus probiert und für sehr gut befunden.

 

Der „Zitronen Traum“ punktet mit Marmeladen, Sirup, Likören, Aromasalzen und Öl.

 

Thomas Löcher hat einen sehr leckeren Apfelsaft aus Fallobst. Außerdem leckere Wildwurstkonserven. Da mussten wir doch auch zuschlagen. Ansonsten kann man ihn vormerken für den Weihnachtsbaumkauf, Adventskränze und was man sonst so zu Weihnachten braucht.

 

Der Kasbah Shop bietet diverse Öle, Tees und Gewürze an. Die Tees konnte man auch probieren. Ich entschied mich für einen Datteltee zum mitnehmen. Auch wenn der Sahara-Tee auch lecker war. Dazu kam dann noch eine Geflügel-Gewürzmischung, die ich gleich noch ausprobieren werde.

 

Das „Hoflädchen Ochsenschläger“ begeisterte mit seiner Oink-Oink Wurst vom Bentheimer Schwein. Und dazu noch das leckere Schmalz, von dem wir uns gleich zwei Sorten gesichert haben: Apfel-Griebenschmalz und Bärlauchschmalz. Sehr lecker!

Sie hatten auch noch diverse Kartoffelsorten, von denen wir noch nichts gehört hatten, die aber sehr interessant aussahen.

 

Die „Horchheimer Scheune“ bietet diverse Köstlichkeiten aus Schokolade und Marzipan an. Kreativ sind sie auf alle Fälle. Wunderschöne Skulpturen aus Schokolade, Drachen, Pandas, Hunde, Katzen usw. Leider ist die Schokolade nicht ganz so mein Geschmack, aber wenn man sie mag… Dummerweise sind die Figuren eigentlich auch viel zu schade zum essen.

 

Bei „Palio“ findet man 25 Secco-Kreationen, die es mehr oder weniger in sich haben. Auf jeden Fall haben uns die Flaschen-Etiketten sehr gut gefallen, da sie auffällig bunt sind und auf die Farbe des Inhalts abgestimmt. Ja, Secco ist nicht immer durchsichtig. Dort gibt es ihn auch in blau oder grün. Auf alle Fälle auch lecker!